Hintergrund

„Die Energie im Dorf lassen“ verweist auf den regionalen Charakter der Kampagne und assoziiert – in Anlehnung an das Sprichwort „Die Kirche im Dorf lassen“ – Bodenständigkeit, Tradition und ermutigt zu einer besonnenen, aber  selbstbewussten Auseinandersetzung mit dem Thema Energie.

Denn es geht um mehr:

Klimawandel und das Versiegen von natürlichen Ressourcen wie  z.B. Erdöl oder Kohle schaffen einen globalen Hintergrund, vor dem sich im Alltag die Frage nach dem eigenen Umgang mit Energie stellen muss.

Was im Dorf anfängt, hat weiter reichende Folgen: als alternatives Modell zu überkommenen Formen der Energieversorgung, als Beitrag zum Klimaschutz und als Vorbild für andere, mitzumachen.

Weitere Informationen:

Klimawandel

Advertisements